„Verkaufszahlen-Valium: Wie Vertriebstagungen den Eifer einschläfern“

Willkommen in der wunderbaren Welt zum Thema: Vertriebstagung von Umsatzrausch bis Schnarchfest. Juhu es sind Vertriebstagungen, jenes magische Ereignis, wo Hoffnungen und Träume auf die harte Realität und Erwartungen der  Geschäftsleitung treffen. Hier, meine Damen und Herren, wird nicht mit Konfetti geworfen, sondern mit KPIs jongliert. Und ich, der Eventdoktor Günter Mainka, war oft dabei und werde Ihnen nun erklären, warum diese Veranstaltungen manchmal mehr wehtun als eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt – und das ganz ohne Betäubung!

Vorteile: Die süße Illusion des Erfolgs

Beginnen wir mit den Vorteilen, denn ja, die gibt es tatsächlich! Vertriebstagungen können wie ein Schokoriegel für die Seele sein. Sie motivieren, inspirieren und geben den Teilnehmern das Gefühl, Teil einer größeren Sache zu sein. Man tauscht Erfahrungen aus, erzählt sich Heldentaten vom erfolgreich, erlegten Kunden und fühlt sich kurzzeitig wie der Wolf of Wall Street. Es ist die perfekte Gelegenheit, um sich selbst auf die Schulter zu klopfen und zu sagen: “Du bist der Verkaufsgott!”

Nachteile: Die bittere Pille der Realität

Doch wehe, wenn die Glitzerkonfetti der Euphorie sich gelegt haben. Dann sieht man den Konferenzraum oft mit anderen Augen: als ein Sammelbecken verlorener Seelen, die sich fragen, was sie hier eigentlich machen. Die größten Fehler? Ach, wo soll ich da nur anfangen! Vielleicht bei den endlosen Präsentationen, die so trocken sind, dass man dabei förmlich die Sahara in seinem Mund spüren kann. Oder bei den “innovativen” Verkaufsstrategien, die so alt sind wie das Toupet von Onkel Heinz?

Vertriebstagung! Umsatzrausch oder Schnarchfest. Warum manche Vertriebstagungen scheitern

Manche Vertriebstagungen bringen so viel wie ein Pflaster auf einem Holzbein. Warum? Weil sie inhaltsleer sind wie die Versprechungen eines Ampelpolitikers vor der Wahl. Sie sind ein Potpourri aus Phrasen, die so abgedroschen sind, dass sie direkt aus dem Handbuch für Klischees stammen könnten. “Synergieeffekte”, “Outside-the-Box-Denken”, “Neue Wege gehen” – bitte, haltet den Wahnsinn an!

Wenn der Teilnehmer weis was ihn in der Vertriebstagung erwartet, dann bist du als Tagungsorganisator bereits im Vorfeld erfolgreich gescheitert!

Event Doktor Günter Mainka November 2023

Warum andere triumphieren

Aber dann gibt es da noch die Vertriebstagungen, die tatsächlich etwas bewirken. Diese raren Perlen glänzen mit echter Interaktion und Emotion, dass den Teilnehmer mitnimmt und so spannend ist, dass man dabei sogar sein Smartphone vergisst. Sie bieten echte Insights, die man nicht einfach googeln kann.  Hilft dir das weiter? Nein! Das kann es nicht. Die Lösung? Kommt… Hier meine Tipps aus der Praxis, jedoch muss man sich trauen zumindest einen Teil davon umzusetzen. Du entscheidest: Vertriebstagung von Umsatzrausch bis Schnarchfest. Was wird es?

  1. Lasse nicht zu das Teilnehmer anfangen am Handy zu spielen und sage es ihnen vorher
  2. Behandele die Vertriebstruppe wie Fussball Profis.  Las den GF während der Vertriebstagung zeitweise die 10 Besten raus  nehmen und er/sie sagt ihnen unter 4 Augen was von ihnen erwartet wird. Tore=Umsatz= Mehr Erfolg (das machen Top Coaches von Tuchel bis Klopp)
  3. Wechsle den üblichen Tagungsort und suche einen Ort der aus dem Rahmen fällt, ändere die Art der Kommunikation und lasse bitte keine Langweiler auf die Bühne. Im Zweifel mach es Kürzer, wenn es der Chef ist. (ja kann schwierig werden)
  4. Verrate ich Dir wenn du mir eine Mail schreibst 
Vertriebstagung mit Günter Mainka
Vertriebstagung mit Günter Mainka

Erreiche die Teilnehmer oder du scheiterst

Die Frage aller Fragen: Wie erreicht man die Teilnehmer? Ganz einfach: Indem man sie ernst nimmt. Indem man ihnen nicht das Gefühl gibt, in einer Zeitschleife gefangen zu sein, in der die gleiche Powerpoint-Präsentation in Endlosschleife läuft und ausreicht. Indem man ihnen Content bietet, der so frisch ist, dass er noch dampft. Und vor allem: Indem man Humor und innovativen Mut zeigt. Überrasche mit Inhalten und der Gestaltung der Informationsvermittlung an so vielen Punkten wie es irgendwie nur geht. Ich weis, dass man oft schneller 10 Gründe findet etwas Neues besser nicht  zu tun, als sich wirklich aus dem Fenster zu hängen. “Was ist wenn es nicht klappt” Dann hat es nicht funktioniert und es geht weiter. Lernen, handeln, agieren.  Vertriebstagungen organisieren ist wie eine Oper komponieren. Du weist nicht wie das Publikum reagieren wird.

Event Doktor Fazit: Vertriebstagung von Umsatzrausch bis Schnarchfest.

Vertriebstagungen sind wie ein Tanz auf dem Vulkan. Sie können ein Feuerwerk des Erfolgs sein oder eine traurige Ansammlung von Klischees. Als Eventdoktor rate ich: Sei mutig, sei anders, und vor allem – sei nicht langweilig! Denn wenn du das Herz deiner Vertriebsteilnehmer gewinnen willst, dann muss mehr kommen als die üblichen Worthülsen.

Merke Dir: Eine Vertriebstagung ist immer eine Show. Deine Show!

Es grüßt der

Event Doktor Günter Mainka

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.